Eine ziemlich spontane Entscheidung...

Wir werden nach Deutschland und Holland reisen! Das war eine recht spontane Entscheidung. Unsern Entscheidungsprozess kann man vielleicht am besten vergleichen mit der spontanen Reaktion beim Bootfahren einer Eisscholle auszuweichen.

Der Sommer drängt die Menschen dazu Fischen und Jagen zu gehen oder Muscheln und Beeren zu sammeln. Damit wird hier dann auch das ganze Wochenende zugebracht. Und zurecht. Nachdem wir den ganzen Winter in Tasiilaq verbracht und einen außergewöhnlich starken Orkan (der stärkste seit 26 Jahren) miterlebt haben, verstehen wir nur zu gut, dass die Menschen jede Möglichkeit ergreifen das Dorf mal zu verlassen. Hinzu kommt, dass wir die Räumlichkeiten für unsere sonntäglichen Gottesdienste plötzlich nicht mehr gebrauchen konnten (sie dienen dann als Notunterkunft für Kinder deren Eltern betrunken sind). Das alles hat zusammen mit der kommenden Geburt unseres zweiten Kindes dazu beigetragen, dass wir beschlossen haben im Sommer doch einen Heimataufenthalt einzuplanen. Letzendlich können wir hier nicht so viel tun, wenn die Menschen unterwegs sind.

Im August und September werden wir in Holland und Deutschland sein. Genaueres darüber schreiben wir in unserem kommenden Rundbrief. Unser Baby darf die Reise wider Erwartung ohne Pass antreten, haben wir nach vielem Fragen und Recherchieren herausgefunden.

Gestern am 22sten Mai hatten wir in unserem Wohnzimmer den letzten Gottesdienst vor der Sommerpause. Katharina bereitet sich jetzt vor allem auf die bevorstehende Geburt hier in Grönland vor. Der Kurs, den sie gegeben hat, ist abgeschloßen und war gekennzeichnet von viel Segen und Mühe. Die einzige strukturelle Aktivität die (bis zur Geburt) weiterläuft ist die Bibelschule am Freitagabend. Ob wir vor unserem Heimataufenthalt noch ein Gebäude kaufen können, das als Missionshaus dienen kann, bleibt die große Frage.

Warme Grüße und Gottes Segen!

Peter, Katharina und Joël