November Update 2019

Wie können wir in einem Update eine Bewegung von Gottes Geist beschreiben?

Unser großer Wunsch ist es, dass hier eine Gemeinde entsteht, in der Einheit und Gottes Gnade herrschen. Das Tolle an dieser Arbeit ist, dass wir das nicht selbst bewirken können. Wir haben aber ein Versprechen, auf das wir vertrauen: wenn wir in Ihm bleiben, werden wir Frucht tragen. Gerne wollen wir euch auch an dieser Frucht teilhaben lassen. Schritt für Schritt sehen wir langsam, wie Gottes Geist Menschen berührt.

Letzten Monat durften wir drei Menschen taufen! Drei Menschen, die verstanden hatten, was Jesus für sie getan hat und die ihr altes Leben hinter sich lassen wollten. Wunderbar!
In der Bibelschule begannen wir, die Geburt der Kirche in der Apostelgeschichte zu untersuchen. Es ist großartig zu sehen, wie entschieden die Christen in ihrem Glauben handelten. Mit Verfolgung, Wundern und Einheit führten sie ein neues Leben in Christus.

Eine der ersten Geschichten, die wir behandelten, handelte von der Ausgießung des Heiligen Geistes. Während des Lobpreises und des darauffolgenden Gebets wurden mehrere Menschen tief von Gottes Geist und Frieden erfüllt. Die Schmerzen in Nacken, Knie und Rücken ließen auch bei verschiedenen Menschen nach.

Die nächste Geschichte war die des lahmen Bettlers, der von Petrus und Johannes im Namen Jesu geheilt wurde. Es stellte sich die Frage, ob Peter und John um Heilung gebetet hatten. Wer die Geschichte kennt, weiß, dass dies nicht der Fall war. Sie sprachen einfach mit Autorität unter Gottes Führung und der Lahme wurde geheilt. Das war eine wundervolle Offenbarung für uns. Eine Woche später erzählte jemand begeistert, dass sie diesem Beispiel mit ihrem Sohn gefolgt war, der Fieber hatte. Das Fieber verschwand wie Schnee in der Sonne! Halleluja!

Durch die Geschichten aus Apostelgeschichte wächst das Bewusstsein unter uns, dass Gott eine Gemeinde haben möchte, die sich durch tatkräftige Liebe auszeichnet. Es soll eine Gruppe von Menschen sein, die sich gegenseitig in Not helfen. Eine Gruppe von Menschen, die ihr eigenes Leben abgelegt haben und einander im Blick haben. Dies bedeutet auch, den Kopf aus dem Sand zu ziehen und alte Konflikte zu lösen, um echte Einheit zu schaffen. Spannend! Wie wird uns Gottes Geist weiterhin darin herausfordern?

Zu unserer großen Freude hörten wir, dass unter den Grönländern etwas Schönes geschah, in dem wir überhaupt keine Rolle spielten. Eine der Täuflinge, hatte an einem Kurs teilgenommen, in dem es um Alkoholmissbrauch ging. Es wurde auch darüber gesprochen wie man mit dem Trinken aufhören könnte. Sie erwähnte, dass sie jemanden mit praktischer Erfahrung kenne und nahm ihre Klassenkameraden mit zu Linda, die Jesus seit einigen Jahren folgt und jetzt frei vom Alkohol ist. Die Gruppe hörte sich ihre Geschichte an und stellte die Frage: „Wie bist du den Alkohol losgeworden?“ Die Antwort war herzerwärmend: „Ich war das nicht selbst, das war Jesus!“ und sie konnte Zeugnis geben von ihrem neuen Leben in Christus und wie Er das Leben ihres Mannes und ihr eigenes völlig verändert hat.
Sehen wir hier, wie lokale Christen aufstehen und ihre eigenen Leute erreichen ...?

Ein ganz anderes Thema ist das Missionshaus, das wir im Juli 2020 bauen wollen. Dafür steht bereits viel Geld zur Verfügung, das seit Jahren gespart wird. Wir brauchen noch 100.000 Euro, um dieses Projekt verwirklichen zu können. Beten ihr mit, für offene Türen und finanzielle Versorgung? Weitere Informationen über das Missionshaus sind unter www.missionhouse-eastgreenland.com/de zu finden.

Wir möchten uns bei euch für die Teilnahme an diesem Werk Gottes bedanken: einige sind seit kurzem Teil davon, andere schon seit Jahren. Ob seit kurzem oder schon lange, ihr teilt im Gewinn dieser Arbeit. Und wir hoffen, dass wir euch auch ein bisschen an der Freude teilhaben lassen können, die hier entsteht!

Verbunden in Christus!
Peter und Thinka